...das Sensibelchen... Rasse: Dobermann, schwarz Name: Mentor (Dean vom sechsten Kontinent) Züchter: Elke Lamp Größe: 68cm Geb.: 14.04.2001-12.12.2013 Mentor steckt auf jeden Fall im falschen Körper! Er hat Angst vor großen schwarzen Hunden und versucht sich immer auf Manchestergröße zusammenzufalten... Er ist unser "Schoßhund" und "Sofawolf". Es kann nicht kuschelig genug sein und bitte wenigstens zur "Guten Nacht": zudecken! Mentor ist ein Ball-Junkie und gelangt durch seine geliebten IKEA-Bälle in eine andere Welt (die ihn kennen, wissen was ich damit meine...) Er liebt die Sonne und es ist regelrecht eine Qual für ihn bei schlechtem Wetter vor die Tür zu gehen. Er ist mein absoluter Herzhund...mein Seelenhund! Ich vergötter seine große, kalte u. nasse Nase...! Er ist mit mir viele gemeinsame Wege gegangen und war immer ein toller Wegweiser! Wie sein Name schon sagt: Ich habe wahnsinnig viel von ihm gelernt. Durch ihn bin ich auch zum Agility gekommen. Uns hat das Agi-Fieber gepackt und ich wollte mit ihm beweisen, wie toll man mit einem Dobi Agility machen kann *grins* Zumindest als Team haben wir die Leute überzeugt ;-) Ich habe ihn bis in die A3 geführt und ihn mit 6,5 Jahren aus dem aktiven Sport genommen, damit er mir noch lange gesund erhalten bleibt! Bis er ca.10 Jahre alt geworden ist, hüpfte er auch noch fröhlich hinter allem her, aber leider erkrankte er dann an der “degenerative Rückenmarksalterung”. Ich hoffe einfach das es möglichst langsam voranschreitet und das es ihm mit der Unterstützungvon einiger pysiotherapeutischen Übungen noch lange gut geht. Er ist doch ein Teil meiner Seele... Freundschaft ist eine Seele in zwei Körpern (Aristoteles) ...MEIN SEELENHUND... ...wir haben es beide nicht kommen sehen...völlig unerwartet ist mein allerbester Freund einfach zu Hause tot umgefallen. Ich hätte nie gedacht, dass man innerhalb von Sekunden so in Stücke gerissen werden kann. Mir wurde der Boden unter den Füssen weggerissen und ich werde wohl nie ganz fassen können, wie schnell “irgendwann” “sofort” sein kann. Ich dachte wir haben noch viel mehr Zeit. So oft haben wir gekämpft und immer wieder ging es ihm so gut...Ich hoffe nur er hatte keine Angst und hat gespürt wie ich ihn gehalten habe und bei ihm war...ganz nah... Ich fühle mich so unsagbar leer. Ich spüre ihn ganz oft bei mir, er steht wie immer hinter mir...mein Schatten...und dann drehe ich mich um und...er ist nicht mehr da!!! Er wird dort nie wieder stehen...Mein bester Freund, der so viele verschiedene Lebensabschnitte mit mir durchlebt hat, alles mit mir geteilt hat, sich auf so viele neue Lebensumstände eingestellt hat und es ihm immer nur wichtig war wie ICH mich gefühlt habe! Er war mein Spiegelbild. Wenn ich mich schlecht gefühlt habe, hat man es ihm angesehen BEVOR es mir schlecht ging. Er war so ein besonderer Hund. Er hat sich an alles Neue gewöhnt. An ein Rudel Hunde was wir zusammen geschmissen haben und an die Kinder. Und er hat sie alle so geliebt...das hat er für mich getan...er wusste das es mir so viel bedeutet. Ich vermisse diesen Blick von ihm so so sehr...und seinen Geruch! Er hat immer nach Lebkuchen zwischen den Augen gerochen, wenn er nass geworden ist...wirklich! Mein Lebkuchenhund... Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war. Am Anfang hatten wir es nicht immer leicht, wobei er es bestimmt weit aus schwerer mit mir hatte als ich mit ihm. Ich bin mir ganz sicher...er hat mich häufiger und besser verstanden als ich ihn. Aber es geht nicht immer um das “Verstehen” sondern um etwas anderes...das Herz...das Gefühl. Einfach jemanden bedingungslos lieben. Ohne das er jemand ist oder etwas besonderes tut oder kann...einfach weil er da ist und es ihn gibt. Das habe ich getan...und er auch. Er wusste mehr von mir als jeder andere auf dieser Welt... Manche denken vielleicht: Hey, mit (fast) 13 Jahren einfach tot umfallen...wunderbar...aber es ist furchtbar! Sich nicht verabschieden können...Ja. die Befürchtung die letzte Zeit nicht intensiv genug genutzt zu haben...etwas nicht gesagt oder gemacht zu haben...und es ist IMMER zu früh... Nie werden ich auch nur einen unserer wunderbaren Momente vergessen...unique dog... ***Du bist nicht mehr da, wo du warst, aber du bist überall, wo ich bin*** ...wir werden uns wiedersehen...